Pestalozzischüler feiern stimmungsvoll

Weihnachtliche Stimmung in der Pestalozzischule: Kinder mit Kerzen vor dem Tannenbaum.
Weihnachtliche Stimmung in der Pestalozzischule: Kinder mit Kerzen vor dem Tannenbaum.
Es war eine sehr stimmungsvolle Weihnachtsfeier. Mit Kerzen, viel Musik, Gedichten - und sogar einer großzügigen Bescherung am Ende. Die Pestalozzischüler hatten mit ihren Lehrerinnen ein 90-minütiges Programm vorbereitet, von dem sich auch viele Eltern verzaubern ließen. Auch der Neuschlößer Nachwuchs lernt in der Schule am Sportzentrum Ost. Zeitweise waren gut hundert Schülerinnen und Schüler auf der Bühne - das war, als gleich mehrere Klassen zeigten, was sie in den vergangenen Wochen bei Stefan Spiesberger in der Pestalozzischule am Keyboard gelernt haben.
Was ist denn hier los? Kurze Verwirrung beim Tasten- und Chor-Auftritt.
Was ist denn hier los? Kurze Verwirrung beim Tasten- und Chor-Auftritt.
Gut einstudiert hier die Wechsel der Kinder an den Instrumenten innerhalb weniger Takte während der Zwischenspiele von Jingle Bells. Und nach einer gemeinschaftlichen Verwirrung fast schon routiniert die Reaktion, als mal was nicht so lief wie geplant: kurze Ansage und weiter. Klar, dass der Chor der Schule die Nachwuchsmusiker begleitete - und auch während der gesamten Feier zwischendurch immer wieder nach vorne trat. An die 40 Mädchen und Jungen singen im Schulchor, viele davon aus den kleinen Klassen.
Trommeln ist eine von vielen Arbeitsgemeinschaften an der Schule. Klar, dass auch in der Weihnachtsfeier getrommelt wurde, unter anderem indianisch.
Trommeln ist eine von vielen Arbeitsgemeinschaften an der Schule. Also wurde auch in der Weihnachtsfeier getrommelt, unter anderem indianisch.
Dass sich auch schwierige Sachen im Team einfach schaffen lassen, zeigte die Klasse 3b: Nacheinander sagten die Schülerinnen und Schüler einen Satz auf - und so zusammen ein langes, schönes Gedicht. Die Trommel-AG rund um Gudrun Kaufmann stand genauso auf der Bühne wie eine Gruppe von Mädchen, die in den Pausen für die Feier den Becher-Rap (hier ein Beispiel) eingeübt hatte.
Beim Becher-Rap sind die Bewegungsabläufe kompliziert. Also waren hier nur Mädchen dabei.
Beim Becher-Rap sind die Bewegungsabläufe kompliziert. Also waren hier nur Mädchen dabei.
Wie viele Kulturen die Kinder mit in die Pestalozzischule bringen, verdeutlichten Weihnachtsgrüße, die etwa 20 Mädchen und Jungen in der Sprache ihrer Mutter oder ihres Vaters übermittelten. Ein beeindruckender Moment, der intensiver wirkte als alle ausgefeilten Ausführungen über ein gemeinsames Miteinander. "Und wenn sich im nächsten Jahr alle trauen, sind es noch einige mehr", sagte Lehrerin Ulrike Stiepani-Becker, die diesen Part organisiert hatte.
Stefan Sand (links) und Ralf Schirmer vom elterlichen Förderverein Hand in Hand brachten einen Scheck über tausend Euro mit.
Stefan Sand (links) und Ralf Schirmer vom elterlichen Förderverein Hand in Hand brachten einen Scheck über tausend Euro mit.
Die Bescherung kam wie immer am Schluss - aber ohne Weihnachtsmann und Christkind. Diese Rolle übernahmen Stefan Sand, Vater aus Neuschloß, und Ralf Schirmer vom elterlichen Förderverein Hand in Hand. Sie brachten einen Scheck über tausend Euro mit - unter anderem vom Erlös des Martinsfests. Auch Mirjam Wolf hatte großzügig Geschenke gebracht - Bücher für die Schulbibliothek, Musikinstrumente und vieles mehr. Gemeinsam mit den anderen Aktiven des Kauflädchens versorgt die Neuschlößerin die Pestalozzikinder das ganze Jahr über mit Pausensnacks, Getränken und den wichtigsten Schulmaterialien. Der Überschuss geht dann auf diesem Weg wieder zurück an die Kinder.
Mirjam Wolf hatte ebenfalls Geschenke dabei - aus dem Erlös des Kauflädchens.
Mirjam Wolf hatte ebenfalls Geschenke dabei - aus dem Erlös des Kauflädchens.
So berichten andere: Lampertheimer Zeitung, Südhessen Morgen. Weitere Eindrücke von der Feier in Bildern.