lichter

Lichterfest in der Pestalozzischule

Premiere in der Pestalozzischule: Ein Meer aus leuchtenden Kerzen erwartet die Besucherinnen und Besucher des Lichterfests am Donnerstag, 24. November. Die 13 Klassen aus den vier Jahrgängen stellen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern im Pausenhof Figuren auf – bestehend aus insgesamt etwa 2500 Teelichtern in windschützenden Gläsern. Das Fest an der Grundschule, an auch der Neuschlößer Nachwuchs lernt, beginnt um 17 Uhr.

Auf dem zweistündigen Programm steht auch der spektakuläre Auftritt eines Feuerschluckers, den manche Schülerinnen und Schüler beim genauen Hinsehen vielleicht erkennen. Selbstverständlich ist auch für Musik gesorgt: Auf der bunt ausgeleuchteten Bühne unterhält der Chor der Pestalozzischule, der seit Wochen unter der Leitung von Stefan Spiesberger für den Auftritt übt.

Der Förderverein „Hand in Hand“ kümmert sich ums leibliche Wohl der Gäste. Im Angebot sind Crêpes aus eigener Herstellung, Würstchen in Metzger-Qualität, Kinderpunsch und Glühwein. Die Einnahmen aus dem Lichterfest kommen den Kindern zu Gute. Der Verein finanziert mit solchen Veranstaltungen Projekte, die den Mädchen und Jungen großen Spaß bereiten, die sich aber nicht über die offiziellen Etats finanzieren lassen.

Dazu zählt beispielsweise ein Grünes Klassenzimmer aus hochwertigen Granitsteinen, das bereits im Schulgarten aufgestellt ist und im Frühjahr offiziell übergeben werden wird. Der Schulchor wird genauso gefördert wie die jährliche Fahrt ins Theater in der Vorweihnachtszeit, damit die Teilnahme für alle Mädchen und Jungen möglich wird.

„Hand in Hand“ besteht seit sechs Jahren. Mit rund hundert Mitgliedern sind gut ein Drittel aller Eltern vertreten. An der Spitze des Fördervereins stehen Özlem Kamisli-Bayer und Dr. Ayse Bilbal-Ludäscher; zum Vorstand gehören ebenfalls Karin Bitsch und Michael Bayer.