Fastnachts-Spaß bei der Meute

Gleich zwei mit Besuchern volle Keller bei der Meute: Fastnacht nach Neuschlößer Art im Schloss. Klar, dass der Gartenzaun und das Weinglas auf dem Pfosten beim Gequassel auf der Bühne nicht fehlt - die Szenen sollen ja realistisch sein. Viele Gäste sind toll kostümiert, und weil so viele da sind, ist das Vergnügen gleichzeitig per Beamer im Nebenraum zu sehen.

Erntedank der Johannesgemeinde

Mit einem Gottesdienst im Gemeinderaum und einem anschließenden gemütlichen Zusammensein feierte die evanglische Johannesgemeinde den Erntedank. Etwa 50 Gäste waren dabei, ließen sich in angenehmer Mittagssonne zeitweise auch auf dem Ahornplatz Kaffee und Kuchen schmecken. Nachfolgend einige Eindrücke.

Familiärer Flohmarkt an der Pestalozzischule

Der Herbst-Flohmarkt an der Pestalozzischule war fast so etwas wie ein großes Familienfest: Der überwiegende Teil der Verkäuferinnen hinter den Verkaufsständen waren Mütter von Schülerinnen und Schülern der "Pesta". Viele kannten sich also untereinander, nicht wenige waren auch schon beim Frühlings-Flohmarkt dabei. Der Andrang von interessierten Käuferinnen und Käufern war vor allem kurz nach der Eröffnung um 10 Uhr riesig; zeitweise wurde es richtig eng im Schulgebäude. Der Förderverein Hand in Hand hatte für die Veranstaltung viel geworben mit Aushängen in der Stadt, an alle Schülerinnen und Schüler und in Teilen des Wohngebiets Rosenstock verteilten Flyern, Zeitungsartikeln und mit Hinweisen Facebook. Der Förderverein versorgte die Gäste wie gewohnt mit Crêpes, Würsten - und einem großen Kuchenbüffet, Resultat der Backkunst vieler Eltern. Im Schulhof vergnügten sich derweil Kinder, die ausrangiertes Spielzeug und gebrauchte Bücher anboten. Ein schöner gemeinsamer Vormittag, das ein oder andere Schnäppchen und ein schöner Erlös, der natürlich den Schülerinnen und Schüler zugute kommen wird - so lässt sich der Flohmarkt zusammenfassen. Fortsetzung im Frühjahr garantiert.

Bilder vom Flohmarkt

Tag der offenen Türen in Krippe und Kindergarten

Ausnahmsweise auch am Sonntag geöffnet waren die Türen von Krippe und Kindergarten. Die benachbarten Einrichtungen luden erstmals zusammen ein. Viele junge Eltern nutzten die Gelegenheit, sich zu informieren. Die Erzieherinnen standen als Ansprechpartner zur Verfügung; auch viele Schautafeln erläuterten den Alltag in Krippe und Kindergarten. Für das leibliche Wohl sorgten die Eltern in Form von Kuchenbuffets. Nachfolgend einige Eindrücke in Bildern.

Bilder aus dem Kindergarten

Bilder aus der Kinderkrippe

Meute verabschiedet das Jahr

Im Plauderton auf das Jahr zurückblicken: weihnachtlicher Umtrunk der Meute im Schlosshof.
Im Plauderton auf das Jahr zurückblicken: weihnachtlicher Umtrunk der Meute im Schlosshof.
Die Meute feiert im Schlosshof wieder einen gemütlichen weihnachtlichen Umtrunk. Viele fröhliche Neuschlößer sind dabei. Das Lagerfeuer wärmt von außen, der Glühwein von innen. Gegrillte Würste gibt's auch. Hier einige Eindrücke in Bildern.

Der Adventsmarkt in Bildern

Der Neuschlößer Adventsmarkt ist klein und dauert gerade mal drei Stunden - aber es sind drei wundervolle Stunden für alle Gäste und für die Macher sowieso. Gerade weil sich alles räumlich und zeitlich konzentiert, ist es ein intensives Erlebnis. Der Förderverein der Pestalozzischule war zum ersten Mal dabei - und brachte mit Crepes, Winzer-Glühwein und einer Tombola einigen Schwung mit. Hauptgewinne: ein Keyboard, gespendet von Stefan Spiesbergers Musikschule "Kids on Keys", sowie Spielsachen im Wert von mehreren hundert Euro, zur Verfügung gestellt von toys & brands, dem neuen Spielwarengeschäft in der Otto-Hahn-Straße. Immer gerne gesehen sind natürlich die Mädchen und Jungen auf der Bühne: vom Kindergarten und dem Chor der Pestalozzischule. Auch der Posaunenchor spielte wieder. Der Nikolaus, der zum Schluss einschwebte, konnte also zufrieden sein. Weitere Eindrücke in unseren Bildern. So berichten andere: Lampertheimer Zeitung, Südhessen Morgen und Tip.

Neuschloß im Halloween-Fieber

h1 "Fünfmal so viel Kinder wie im vergangenen Jahr", sagt ein Anwohner. Andere müssen schnell Nachschub an Süßigkeiten einkaufen: Neuschloß ist Halloween-Hochburg geworden. Vier feste Anlaufstationen - davon eine beeindruckend gruslige, aber liebevolle Wahrsager-Garage im Ulmenweg.

Kinderkrippe feiert Sommerfest

Freundlich und bunt - so wie das Gebäude gestaltet ist, so erlebten die Gäste beim Sommerfest auch alles andere der Kinderkrippe: Viele Erzieherinnen, alle stets ein Lächeln auf den Lippen, Eltern hinter einem gut gefüllten Kuchenbüffet - und eine wundervolle Außenanlage, die jetzt erstmals von einer breiten Öffentlichkeit aus der Nähe erkundet werden konnte. Dass insbesondere die ganz jungen Gäste ihren Spaß hatten, dürfte angesichts des Spielangebots kaum überraschen. Hier einige Eindrücke in Bildern.

Krippe lockt hunderte Besucher

Großer Andrang beim Tag der offenen Tür in der Neuschlößer Kinderkrippe "Zwergenschloß".
Großer Andrang beim Tag der offenen Tür in der Neuschlößer Kinderkrippe "Zwergenschloß".
Das Interesse an der neuen Kinderkrippe "Zwergenschloß" ist groß. Mehrere hundert Gäste informieren sich über die Einrichtung beim Tag der offenen Tür - Eltern mit ihrem Nachwuchs, Großeltern und viele Neuschlößer Anwohner. Im Laufe des Nachmittags wird es im Flur kuschelig - obwohl der großzügig gehalten ist. Es ist die erste offizielle Gelegenheit, die städtische Einrichung im Wacholderweg von innen zu betrachen.

Mehr lesen

Pestalozzischüler feiern stimmungsvoll

Weihnachtliche Stimmung in der Pestalozzischule: Kinder mit Kerzen vor dem Tannenbaum.
Weihnachtliche Stimmung in der Pestalozzischule: Kinder mit Kerzen vor dem Tannenbaum.
Es war eine sehr stimmungsvolle Weihnachtsfeier. Mit Kerzen, viel Musik, Gedichten - und sogar einer großzügigen Bescherung am Ende. Die Pestalozzischüler hatten mit ihren Lehrerinnen ein 90-minütiges Programm vorbereitet, von dem sich auch viele Eltern verzaubern ließen. Auch der Neuschlößer Nachwuchs lernt in der Schule am Sportzentrum Ost. Zeitweise waren gut hundert Schülerinnen und Schüler auf der Bühne - das war, als gleich mehrere Klassen zeigten, was sie in den vergangenen Wochen bei Stefan Spiesberger in der Pestalozzischule am Keyboard gelernt haben.
Was ist denn hier los? Kurze Verwirrung beim Tasten- und Chor-Auftritt.
Was ist denn hier los? Kurze Verwirrung beim Tasten- und Chor-Auftritt.
Gut einstudiert hier die Wechsel der Kinder an den Instrumenten innerhalb weniger Takte während der Zwischenspiele von Jingle Bells. Und nach einer gemeinschaftlichen Verwirrung fast schon routiniert die Reaktion, als mal was nicht so lief wie geplant: kurze Ansage und weiter. Klar, dass der Chor der Schule die Nachwuchsmusiker begleitete - und auch während der gesamten Feier zwischendurch immer wieder nach vorne trat. An die 40 Mädchen und Jungen singen im Schulchor, viele davon aus den kleinen Klassen.
Trommeln ist eine von vielen Arbeitsgemeinschaften an der Schule. Klar, dass auch in der Weihnachtsfeier getrommelt wurde, unter anderem indianisch.
Trommeln ist eine von vielen Arbeitsgemeinschaften an der Schule. Also wurde auch in der Weihnachtsfeier getrommelt, unter anderem indianisch.
Dass sich auch schwierige Sachen im Team einfach schaffen lassen, zeigte die Klasse 3b: Nacheinander sagten die Schülerinnen und Schüler einen Satz auf - und so zusammen ein langes, schönes Gedicht. Die Trommel-AG rund um Gudrun Kaufmann stand genauso auf der Bühne wie eine Gruppe von Mädchen, die in den Pausen für die Feier den Becher-Rap (hier ein Beispiel) eingeübt hatte.
Beim Becher-Rap sind die Bewegungsabläufe kompliziert. Also waren hier nur Mädchen dabei.
Beim Becher-Rap sind die Bewegungsabläufe kompliziert. Also waren hier nur Mädchen dabei.
Wie viele Kulturen die Kinder mit in die Pestalozzischule bringen, verdeutlichten Weihnachtsgrüße, die etwa 20 Mädchen und Jungen in der Sprache ihrer Mutter oder ihres Vaters übermittelten. Ein beeindruckender Moment, der intensiver wirkte als alle ausgefeilten Ausführungen über ein gemeinsames Miteinander. "Und wenn sich im nächsten Jahr alle trauen, sind es noch einige mehr", sagte Lehrerin Ulrike Stiepani-Becker, die diesen Part organisiert hatte.
Stefan Sand (links) und Ralf Schirmer vom elterlichen Förderverein Hand in Hand brachten einen Scheck über tausend Euro mit.
Stefan Sand (links) und Ralf Schirmer vom elterlichen Förderverein Hand in Hand brachten einen Scheck über tausend Euro mit.
Die Bescherung kam wie immer am Schluss - aber ohne Weihnachtsmann und Christkind. Diese Rolle übernahmen Stefan Sand, Vater aus Neuschloß, und Ralf Schirmer vom elterlichen Förderverein Hand in Hand. Sie brachten einen Scheck über tausend Euro mit - unter anderem vom Erlös des Martinsfests. Auch Mirjam Wolf hatte großzügig Geschenke gebracht - Bücher für die Schulbibliothek, Musikinstrumente und vieles mehr. Gemeinsam mit den anderen Aktiven des Kauflädchens versorgt die Neuschlößerin die Pestalozzikinder das ganze Jahr über mit Pausensnacks, Getränken und den wichtigsten Schulmaterialien. Der Überschuss geht dann auf diesem Weg wieder zurück an die Kinder.
Mirjam Wolf hatte ebenfalls Geschenke dabei - aus dem Erlös des Kauflädchens.
Mirjam Wolf hatte ebenfalls Geschenke dabei - aus dem Erlös des Kauflädchens.
So berichten andere: Lampertheimer Zeitung, Südhessen Morgen. Weitere Eindrücke von der Feier in Bildern.

 

neuschloss-schlossfest54

Wärmende Feier der Meute

Die Aktionsgruppe Meute feiert mit ihren Gästen Weihnachten im Schlosshof.
Die Aktionsgruppe Meute feiert mit ihren Gästen Weihnachten im Schlosshof.
So richtig gemütlich wird es bei der Weihnachtsfeier der Meute, als die Sonne den Tag verabschiedet. Ein wärmendes Feuer, um das sich Organisatoren und Gäste scharen. Fackeln, die auf dem Schlosshof den Weg zu den Veranstaltungszelten ausleuchten. Und auch Tannenbaum und bunte Lichter kommen im Dunklen nun schön zur Geltung. Die weihnachtliche Runde gehört fest zum Jahresprogramm der Meute. Für die Gäste gibt's Bratwurst, Erbsensuppe und Waffeln. Und damit niemand innerlich friert, natürlich auch Glühwein und andere wärmende Getränke. Nachfolgend einige Eindrücke von der Veranstaltung in Bildern.

 

neuschloss-schlossfest44

Weihnachtsmarkt auf dem Ahornplatz

p1120284 Und am Schluss saußte der Mann mit dem roten Mantel quer über den Ahornplatz direkt auf die Bühne - zumindest für die Kinder der Höhepunkt eines stimmungsvollen Nachmittags mit viel Musik, leckerem Essen und schönen, kleinen Geschenkideen. Der Weihnachtsmarkt auf dem Ahornplatz ist - neben dem noch jungen Schlossfest - das große Ereignis für unseren Stadtteil. Über mangelnde Resonanz müssen sich die Organisatoren nicht beschweren - weder was die Marktbestücker betrifft, noch den Besuch. "Mehr Stände gehen hier nicht", rief Stefan Spiesberger erfreut den Gästen zu. Und viel mehr Besucherinnen und Besucher müssen es auch nicht zwingend werden, wenn es so gemütlich bleiben soll wie bisher. p1120231 Die Stände zeigten viele geschmackvolle Geschenkideen - vom Modeschmuck über weihnachtliche Holzarbeiten bis hin zur Tuchkunst. So mancher größerer Markt bietet da weniger. Vom angebotenen Essen war vieles handgemacht - etwa die lecken Pizzen von Familie Castellani oder der Flammkuchen des Lampertheimer Männerkochclubs "Spargelrunde". Auch hier zählt Qualität statt Quantität. p1120190 Der kommunale Kindergarten war mit einem eigenen Stand vertreten, der Sportclub Kurpfalz, die Ghana-Inititiave und viele mehr. Die evangelische Johannesgemeinde öffnete ihre Räume genauso wie das Café am Ahornplatz für Kaffee und Kuchen, was besonders gerne ältere Gäste annahmen. p1120200 Zentral die Musik. Der evangelische Posaunenchor stimmte die Besucher mit weihnachtlichen Weisen auf den Advent ein. Später traten gemeinsam der Chor der Pestalozzischule, an der auch der Neuschlößer Nachwuchs lernt, und Mädchen und Jungen des Kindergartens im Wacholderweg auf. All das lockt natürlich viele auch Lampertheimer Eltern auf den Ahornplatz. Die Leiterin der Pestalozzischule, Michaela Ohse, applaudierte dem Chor genauso zu wie deren kommissarische Amtsvorgängerin Simona Herrmann. Schüler von Spiesbergers KidsOnKeys-Musikschule begleiteten den Chor am Keyboard. p1120255 Der Ortsbeirat hatte die Bedingungen hinter den Kulissen verbessert: Es stand erstmals ein professioneller Stromverteilerkasten zur Verfügung. Hier musste in den vergangenen Jahren immer wieder improvisiert werden. Ein für Jung und Alt gelunges Fest - von dem wir gerne nachfolgend ein paar Impressionen zeigen. So berichten andere: Tip, Lampertheimer Zeitung, Südhessen Morgen.

 

Gelungenes Baumschmücken

Das könnte glatt auf Dauer sowas wie ein kleiner, gemütlicher Vorweihnachtsmarkt werden: Neuschlößer Kinder schmücken den großen Tannenbaum am Ahornplatz, wärmen sich mit Kinderpunsch - und die Eltern haben Gelegenheit für den einen oder anderen Plausch. Zahlreiche Neuschlößer Familien waren am Samstag Vormittag dabei; das Wetter spielte wohlwollend mit. Stefan Spiesberger, Macher der Neuschlößer Musikschule Kidsonkeys und Leiter des Chors der Pestalozzischule, hielt Fäden und Magafon in der Hand. Auch der Ortsbeirat bereitete mit vor. Für die Kinder machte den Event besonders der Kran attrativ, den es bedurfte, um die höheren Regionen der Tanne zu schmücken. Stolz ließen Sie sich in erwachsener Begleitung hochheben. Die anderen Kleinen schauten gebannt nach oben. Die Utensilien am Baum waren teils von Neuschlößern gespendet, teils in einer Bastelaktion der Stadtjugendpflege entstanden. Fazit: In Neuschloß entwickelt sich ein kleines Highlight mehr - und wir haben einen Tannenbaum am Ahornplatz, der selten so schön geschmückt war.

 

Pestalozzischule feiert Sankt Martin

"Kommt, wir gehn Laterne laufen" - der Chor der Pestalozzischule beim St.-Martin-Fest. Mehrere hundert Kinder, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer lobten an der Pestalozzischule die Hilfsbereitschaft des Heiligen Sankt Martins - natürlich in Gesangsform vornehmlich. Der Chor der Schule wurde unterstützt vom Kollegium - zu dessen eigener Überraschung allerdings. Organisiert hatte die Feier der elterliche Förderverein "Hand in Hand", der auch Wurst und Glühwein anbot. Der Erlös kommt den Schülerinnen und Schülern zugute.