So helfen wir den Flüchtlingen

In der Kleiderstube der Arbeiterwohlfahrt kann Kleidung und Schuhe für kalte Wintertage abgegeben werden. Das hilft auch den Flüchtlingen, die in Neuschloß wohnen.
In der Kleiderstube der Arbeiterwohlfahrt kann Kleidung und Schuhe für kalte Wintertage abgegeben werden. Das hilft auch den Flüchtlingen, die in Neuschloß wohnen.
Seit Herbst 2014 leben in Neuschloß Flüchtlinge – die meisten junge Männer aus Eritrea, aber auch Familen und Mütter mit teils sehr jungen Kindern, etwa aus dem Balkan. Nach den ersten Aufrufen, auch via Neuschloss.net, ist der Bedarf an Sachspenden fürs Erste gedeckt. Dennoch ist Hilfe weiter willkommen.

Ortsvorsteherin Carola Biehal berichtet, dass nun besonders Menschen gefragt sind, die sich um die Flüchtlinge persönlich und direkt kümmern. Beispielsweise Fahrdienste übernehmen – wenn mal ein Kind zum Arzt muss, eine allein Erziehende mit kleinen Kindern Getränkekisten auffüllen möchte oder Behördenbesuche anstehen. Leute, die vielleicht mal mit den jungen Männern an der Grillhütte Fußball spielen. Oder Anwohner, die als Patin oder Pate den fremden Menschen schlicht als Vertrauensperson zur Seite stehen. Wer hier mitmachen will, sendet am Besten eine Mail an helfen@neuschloss.net.

Sachspenden sind natürlich weiter möglich. Der Lampertheimer Koordinierungskreis für Flüchtlinge nennt entsprechende Anlaufstellen. Begehrt sind alte Fahrräder. Drei Geschäfte nehmen gebrauchte Räder an, überprüfen sie auf Verkehrssicherheit und bessern aus, was nötig ist. Danach werden die Räder vom Koordinierungskreis nach Priorität verteilt. Fahrräder können abgegeben werden bei: Rad Haus (Lothar Pfeifer, Bürstädter Straße 2a, 06206/9546839), Zweiräder Probst (Sedanstraße 1, 06206/2610) und Alma Matern (Emilienstraße 3, 06206/12516).

Die Flüchtlinge sind nur mit den notwendigsten Gegenständen zum Leben ausgestattet. Weitere Dinge müssen sich die Flüchtlinge selbst besorgen oder es muss über Spenden geregelt werden. Wer einen Stuhl, Tisch, Ofen, Herd, Kühlschrank, Waschmaschine oder eine ganze Küchenzeile abgeben kann, wendet sich an das Immobilienmanagement der Stadt Lampertheim. Dort kann man erfahren, welche Gegenstände aktuell benötigt werden. Das Immobilienmanagement entscheidet, ob die Gegenstände abgeholt werden – oder wo sie abgegeben werden können. Ansprechpartner: Fachbereichsleitung 065: Tel. 06206/935-336 oder 392).

Der Winter naht. Wer noch brauchbare Winterkleidung und Schuhe hat, kann sich an die Kleiderkammer der Arbeiterwohlfahrt wenden. Die Flüchtlinge holen sich dort, was sie brauchen und passt. Überwiegend sind kleine Größen gefragt. Die Kleiderkammer ist in der Blücherstraße 26 in Lampertheim und jeden Mittwoch von 14.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Ansprechpartner ist Frau Jung (Tel. 06206/53346).

Da nicht alles über materielle Spenden zu regeln ist (etwa Bücher für Sprachunterricht etc.), gibt es bei der Stadt Lampertheim ein Spendenkonto: IBAN DE87 5535 0010 0003 101110, Sparkasse Worms-Alzey-Ried, Betreff „Lampertheim handelt für Flüchtlinge“.

Neuschloss.net dankt allen Spendern und Helfern sehr herzlich!