Flohmarkt an der Pestalozzischule - Bild aus dem Frühjahr.

Flohmarkt in der Pestalozzischule

Der Herbst da – und damit die Zeit für den Flohmarkt an der Pestalozzischule, wo auch der Nachwuchs aus Neuschloß lernt. Am Samstag, 8. Oktober, gibt es wieder „Alles fürs Kind“ in guter Gebraucht-Qualität: Kleidung für die kalte Jahreszeit, Spielsachen für lange Winterabende, Kinderbücher und vieles mehr. Los geht’s um 10 Uhr.

Es ist die vierte Auflage des Flohmarkts, den der Förderverein „Hand in Hand“ organisiert – und er verspricht, der bisher größte zu werden. Nachdem es zuletzt im Foyer der Pestalozzischule zunehmend eng wurde, stehen die Stände nun erstmals über den kompletten Gang im Erdgeschoss verteilt. So gibt es Platz für etwa 40 Tische.

Bei den Verkäufern kommt der Flohmarkt gut an; viele Eltern, die schon bisher dabei waren, ließen sich bereits Plätze reservieren. Dank der Erweiterung können sich aber auch noch weitere Interessierte melden.

Der Förderverein schafft einen gemütlichen Rahmen. In ihrem Café bereiten die Helferinnen und Helfer frische Crêpes zu; auch Kaffee und Kuchen ist erhältlich. „Beste Voraussetzungen dafür, dass Kinder, Eltern und Kollegium ihre Schule mal in einem anderen Zusammenhang als üblich erleben können“, sagt Erste Vorsitzende Özlem Kamisli-Bayer.

Interessierte können sich anmelden per Mail an die Adresse flohmarkt@fv-handinhand.de oder telefonisch unter 0174/5985351. Die Teilnahme kostet sieben Euro, Mitglieder zahlen nur fünf Euro.

Der Förderverein „Hand in Hand“ besteht seit sechs Jahren. Mit rund hundert Mitgliedern sind gut ein Drittel aller Eltern vertreten. Die Einnahmen aus den Veranstaltungen und den Beiträgen der Mitglieder kommen den Kindern zugute – für alle jene Dinge, die zwar besonders schön sind, die sich aber nicht aus den offiziellen Etats bezahlen lassen.

Weitere Informationen im Internet unter www.fv-handinhand.de und auf Facebook unter facebook.com/fvhandinhand.